Entkalkung.jpg

Das Problem

Kalk und Korrosion

Kalkablagerungen und Korrosion in Wasserleitungen und Anlagen bedeuten für Immobilien, Gewerbe und Industrie mehr Instandhaltungsaufwand und dadurch höhere Kosten.

Die im Wasser enthaltenen Kalzium -, Magnesium - und Karbonat - Ionen setzen sich als harte, kristalline Ablagerungen ab, wobei das Problem proportional zur Temperatur des Wassers ansteigt. Der Kalk führt zu Inkrustationen in Rohren, frühzeitigem Verschleiss von Anlagen, Beschädigungen von wasserführenden Leitungen und zur Leistungsreduzierung an­geschlossener Anlagen bis hin zum Rohrinfarkt bzw. zu Produktionsunterbrechungen. Der Sauerstoff im Wasser begünstigt zudem die Korrosion von Rohrleitungen, Geräten und Anlagen.

Die Folgen

Wartung, Chemie und Kosten

  • Rohrleitungen setzen sich mit Kalk und Korrosionsprodukten zu, diese verursachen Rohrbrüche und Druckverluste.

  • Warmwasserboiler, Durchlauferhitzer, Armaturen, Dampfduschen, Toilettenanlagen und Waschanlagen setzen sich mit aggressivem Kalk zu und müssen aufwendig gewartet oder ausgetauscht werden.

  • Wartung und hohe Kosten: Kühlkreisläufe müssen regelmässig chemisch behandelt und gereinigt werden. Dies kann zu 
    Produktionsausfällen bzw. - stillstand führen.

  • Temperiersysteme und Röhrenwärmetauscher müssen in kurzen Zeitintervallen chemisch gereinigt bzw. bei Plattenwärmetauschern müssen die Platten regelmässig gewechselt werden.

  • Konvektomaten verkalken durch hohe Temperaturen. Vakuum- und Kreiselpumpen verkalken, Ablagerungen verursachen deutlich reduzierte Standzeiten.

  • Wartungsintervalle, chemische Dosierungen, Reparaturen und Betriebsstillstand sind die Folge.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Unsere Lösung

für Wohnhäuser, GEWERBE UND INDUSTRIE

Der AQUABION® ist die intelligente und umweltfreundliche Alternative zu einer chemischen Wasserbehandlungsmethode – sowohl für ältere Objekte, in denen sich schon Ablagerungen in den Leitungen abgesetzt haben, als auch für neue Objekte, die präventiv behandelt werden sollen.

Der innovative AQUABION® wird in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Grosswohnanlagen sowie im Gewerbe und in der Industrie eingesetzt. Die Systeme sind in der Lage, die komplette Wasserbehandlung von 3 bis 200 Wohneinheiten und mehr zu übernehmen. Wenn zentrale Warmwasser-Zirkulationsleitungen vorhanden sind, wird zur direkten Nachbehandlung des Warmwasserkreislaufs ein zusätzlicher AQUABION® in der Zirkulationsleitung installiert. Das einzige Produkt weltweit, welches auch in Kombination mit einer Enthärtungsanlage gegen Rost funktioniert und seine Wirkung schützende erzielt.

Aquabion-Einfamilienhaus-Industrie.jpg